Grünes Licht für Menschenrechte

Die Situation für die Geflüchteten an der polnisch-belarussischen Grenze lässt die Stadträtinnen und Stadträte der Karlsruher Fraktionen nicht kalt. Das Haus der Fraktionen in der Hebelstraße wird im Sinne der Winterkampagne „Keine Eiszeit für Menschenrechte“ der Seebrücke Karlsruhe mit grünen Lichtern ausgestattet, um auf die fatalen Umstände für die Menschen auf der Flucht im Grenzgebiet der EU aufmerksam zu machen. Bei der Aktion beteiligen sich die Fraktionen der Grünen, der SPD, der FDP, der Die Linke, der KAL/Die Partei, sowie die Fraktion der Freien Wähler und der Wählergruppe FÜR Karlsruhe. Das Rathaus wird die Säulen der Stadtkirche, den Rathausturm sowie die Balkone ab dem Wochenende grün beleuchten.
Hintergrund der Aktion ist das Engagement von Anwohnerinnen und Anwohnern in Polen, die mit einem grünen Licht im Fenster schutzsuchenden Menschen zeigen: Hier gibt es etwas Warmes, Kleidung und Unterstützung. Die Karlsruher Lokalgruppe der zivilgesellschaftlichen Organisation Seebrücke hatte auf die Aktion aufmerksam gemacht; eine Kundgebung wird am Samstag um 17:30 Uhr auf dem Marktplatz stattfinden mit grünen Lichtern.